Erster Heuler in der Seehundstation

Am 16. Mai 2020 kam der Anruf von der Nordseeinsel Juist: Ein kleiner Seehund, allein am Strand. Der ehrenamtliche Wattenjagdaufseher machte sich sofort auf den Weg, um das Tier zu beobachten. Nachdem sichergestellt war, dass ein Kontakt zum Muttertier ausgeschlossen ist, wurde das Tier zum Festland transportiert und in die Quarantänestation im Waloseum eingeliefert. 

Wilma und Waltraud

„Wilma“ (hier zu sehen zusammen mit Waltraud) ist der erste mutterlos aufgefundene Heuler des Jahres 2020. Sie wog 7,9 Kilogramm, bei einer Länge von 69 cm. Ihren Namen hat Wilma von ihren Paten erhalten.

Nach einer ausführlichen Eingangsuntersuchung wurde sie in der Quarantänestation erstversorgt. In den nächsten Wochen werden auch alle weiteren Neueinlieferungen jeweils ihre ersten Tage im Waloseum verbringen.

Unter fachkundiger Pflege hat „Wilma“ sich bereits gut entwickelt und ist mittlerweile mit fünf weiteren Heulern in die Seehundstation Nationalpark-Haus umgezogen. 

Wir betreuen nun schon weitere 6 Heuler in der Quarantäne im Waloseum … und es werden täglich mehr.

10-Punkte-Hygieneplan

Für die Einhaltung behördlicher Vorgaben zur Eindämmung des Coronavirus

  1. Öffnung der Ausstellungen
    Bei der Wiedereröffnung unserer Ausstellungen Seehundstation Nationalpark-Haus und Waloseum befolgen wir behördliche Vorgaben zur Größe der Ausstellungsfläche und der erlaubten Anzahl an Besuchern pro Quadratmeter.
  2. Markierungen auf der Ausstellungsfläche  
    Erlaubte Bereiche (z. B. Wartezonen, Kassenbereich, Fensterflächen) sind gekennzeichnet.
  3. Mindestabstand beachten
    Bitte beachten Sie jederzeit den Mindestabstand.
  4. Eingangskontrollen
    Wir überwachen die maximal zulässige Anzahl an Besuchern, um jederzeit den Mindestabstand gewährleisten zu können.
  5. Mitarbeiteranweisungen
    Alle Mitarbeiter/innen sind hinsichtlich des präventiven Infektionsschutzes zur Verringerung der Infektionsgefahr unterwiesen worden.
  6. Nies- und Spuckschutz an den Kassen
    Nies- und Spuckschutz an den Kassenbereichen und Arbeitsplätzen schützen unsere Besucher und Mitarbeiter.
  7. Schutzmasken
    Wir bitten unsere Besucher, den behördlichen Auflagen zu folgen und mit dem Betreten unserer Ausstellungen eine Schutzmaske oder einen Schal vor Mund und Nase zu tragen.
  8. Handschuhe
    Wir bitten Sie bei der Nutzung der interaktiven Ausstellungselemente Handschuhe zu tragen.
  9. Hände waschen und desinfizieren
    Unsere Mitarbeiter/innen sind angehalten, sich regelmäßig die Hände zu waschen und zu desinfizieren. Für Besucher steht im Eingangsbereich eine Hände-Desinfektionsmöglichkeit zur Verfügung.
  10. Desinfizierende Reinigung
    Die Reinigung der Ausstellungsflächen wird intensiviert.

WIR BITTEN UM IHR VERSTÄNDNIS

Wir bitten alle Besucher, die Regeln einzuhalten und auf andere Besucher Rücksicht zu nehmen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir für die Umsetzung der behördlichen Auflagen verantwortlich sind. Den Weisungen unseres Personals ist unbedingt Folge zu leisten. Bei Zuwiderhandlung müssen wir von unserem Hausrecht Gebrauch machen.

„Karnevals-Auszeit“

Es ist wieder soweit….  Die Jecken sind los….  

Aber nicht bei uns ins Ostfriesland – wenn Sie Ihre „Karnevals-Auszeit“ und Ruhe bei uns im Norden suchen, werden Sie definitiv fündig.

Mal kräftig den Nordseewind um die Nase wehen lassen, ausgedehnte Spaziergänge am Deich oder einfach einen „gemütlichen“ Tee trinken…. Alles das hat um diese Jahreszeit seinen besonderen Reiz.

Einen besonderen Reiz hat allerdings auch ein Besuch bei uns in der Seehundstation Norddeich.

Hier kann man – wenn man so will – stundenlang Seehunde und Kegelrobben in den Aufzuchtbecken beobachten und bei einer moderierten Fütterung zuschauen … oder durch unsere Ausstellung schlendern. Mit einem Audio-System, welches über Ihr Handy steuerbar ist, werden Sie informativ durch unsere umfangreiche Einrichtung geführt.

Öffnungszeiten: täglich von 10:00 bis 17:00 Uhr, Fütterungszeiten: 11:00 und 15:00 Uhr

Natürlich hat auch unser Waloseum extra zur „Karnevals-Auszeit“ geöffnet:

vom 21.-24.02.2020 können Sie täglich, ebenfalls von 10:00 bis 17:00 Uhr, unsere neue Ausstellung „Wale der Welt“ erkunden oder das präparierte Skelett eines 15 Meter langen Pottwal-Bullen, der 2003 vor Norderney gestrandet ist, auf sich wirken lassen.

Neue Mitarbeiterin in der Verwaltung

Zum 01.02.2020 verstärkt Silke Prey unser Team in der Verwaltung. Sie ist u. a. für die Patenschaften zuständig und begegnet Ihnen als freundliche Stimme in der Telefonzentrale, als erste Anlaufstelle für Ihre Fragen und Wünsche.

Zitat Frau Prey:

„Da ich mich schon lange auch privat dem Tierschutz verbunden fühle, freue ich mich besonders, nun mein Hobby im weiteren Sinne auch beruflich ausüben zu können. In diesem Sinne freue ich mich auf die vielen schönen Aufgaben und Momente hier in der Seehundstation und natürlich auch auf Sie – unsere Paten, Freundeskreismitglieder und Besucher. Also bis bald?“